secure Information & Communications Technology, ICT IT-Security Beratung & Audits, IT-Engineering

Information Security Management (ISM)

Mit der Grösse wächst der Sicherheitsbedarf

Sicherheit muss entsprechend dem hohen Stellenwert der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT, IuK, ICT) in der Organisation des Unternehmens einen festen Platz haben. Es sind Ziele festzulegen und systematisch umzusetzen. Die Einhaltung festgelegter Sicherheitsanforderungen ist zu überwachen. Der Datenschutz- bzw. IT-Sicherheitsbeauftragte fungiert dabei als Schnittstelle zwischen der IT und der Unternehmensleitung.

Unsere Leistungen

Wir beraten Sie bei Fragen zum Datenschutz und zur organisatorischen und technischen IT-Sicherheit. Wir sind Ihr Wegbegleiter für einen definierten Zeitraum und helfen Ihnen dabei, eine gefahrvolle Situation zu überwinden oder neue Herausforderungen zu meistern. Unternehmensspezifische, bedarfsgerechte Organisation ist die Grundlage für die Zielerreichung. Coaching ist „learning by doing“ und stärkt das Selbstwertgefühl von Mitarbeitenden und Organisationseinheiten. Durch fachgerechtes Coaching bereiten wir Sie und/oder Ihre Mitarbeitenden während eines definierten Zeitraums auf neue Situationen und Anforderungen vor.
Darstellung des ISM als Pyramide. An der Spitze das Leitbild. Im Mittelbau die Richtlinien und Konzepte. Deren Umsetzung mündet in die Regelungen, Arbeitsanweisungen und einer Vielzahl anderer Dokumente.
Bildquelle: iSecure GmbH

Beispiele

Die IT-Sicherheitsleitlinie und neue IT-Sicherheitskonzepte organisatorisch verankern. Eine optimale IT-Sicherheitsorganisation etablieren. Den internen IT-Sicherheitsbeauftragten bei der Informationbeschaffung und / oder -aufbereitung unterstützen. Für KMU einen externen IT-Sicherheitsbeauftragten stellen. Führungskräfte und Mitarbeitende sensibilisieren und schulen. Mitgliedern der Leitungsebene bei schwierigen Situationen oder neuen anspruchsvollen Anforderungen als Coach zur Seite stehen.
2021© iSecure GmbH, Therwil (CH)
secure Information & Communications Technology, ICT IT-Security Beratung & Audits, IT-Engineering

Information Security Management (ISM)

Mit der Grösse wächst der Sicherheitsbedarf

Sicherheit muss entsprechend dem hohen Stellenwert der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT, IuK, ICT) in der Organisation des Unternehmens einen festen Platz haben. Es sind Ziele festzulegen und systematisch umzusetzen. Die Einhaltung festgelegter Sicherheitsanforderungen ist zu überwachen. Der Datenschutz- bzw. IT-Sicherheitsbeauftragte fungiert dabei als Schnittstelle zwischen der IT und der Unternehmensleitung.
Das Bild zeigt ein Grossraumbüro. Mitarbeitende sind an indiviuell eingerichteten Bildschirmarbeitsplätzen tätig.  An das IT-Security management werden hohe Anforderungen gestellt.
Bildquelle: PixaBay

Was kann man tun?

Die IT-Sicherheitsleitlinie und neue IT-Sicherheitskonzepte organisatorisch verankern. Eine optimale IT-Sicherheitsorganisation etablieren. Den internen IT-Sicherheitsbeauftragten bei der Informationbeschaffung und -aufbereitung unterstützen. Für KMU's: Einen externen IT-Sicherheitsbeauftragten stellen. Führungskräfte und Mitarbeitende sensibilisieren und schulen. Mitgliedern der Leitungsebene bei schwierigen Situationen oder neuen anspruchsvollen Anforderungen einen Coach zur Seite stellen.

Herausforderungen

Die Stelle eines Datenschutz- oder IT-Sicherheitsbeauftragten ist meist fest in der Organisation des Unternehmens eingebunden. Bei KMU's kann das Unternehmen einen externen Datenschutz- oder IT-Sicherheitsbeauftragten beauftragen. Eine der Aufgaben ist es, die Geschäftsleitung- oder Institutsleitung über die aktuelle Risikolage im IT-Bereich zu informieren. Der Datenschutzbeauftragte stellt durch seine Tätigkeit sicher, dass gesetzliche und unternehmensspezifische Anforderungen an den Datenschutz stets erfüllt werden können. Der IT-Sicherheitsbeauftragte nimmt teilweise auch Kontrollfunktionen wahr. Es sollte eine Funktionstrennung zwischen den Rollen „Datenschutz- bzw. IT-Sicherheitsbeauftragte(r)“ und „IT-Leiter(in)“ geben.

Unsere Leistungen

Wir beraten Sie bei Fragen zum Datenschutz und zur organisatorischen und technischen IT-Sicherheit. Wir sind Ihr Wegbegleiter für einen definierten Zeitraum und helfen Ihnen dabei, eine gefahrvolle Situation zu überwinden oder neue Herausforderungen zu meistern. Unternehmensspezifische, bedarfsgerechte Organisation ist die Grundlage für die Zielerreichung. Coaching ist „learning by doing“ und stärkt das Selbstwertgefühl von Mitarbeitenden und Organisationseinheiten. Durch fachgerechtes Coaching bereiten wir Sie und/oder Ihre Mitarbeitenden während eines definierten Zeitraums auf neue Situationen und Anforderungen vor.

Beispiele

Die IT-Sicherheitsleitlinie und neue IT-Sicherheitskonzepte organisatorisch verankern. Eine optimale IT-Sicherheitsorganisation etablieren. Den internen IT-Sicherheitsbeauftragten bei der Informationbeschaffung und / oder -aufbereitung unterstützen. Für KMU einen externen IT-Sicherheitsbeauftragten stellen. Führungskräfte und Mitarbeitende sensibilisieren und schulen. Mitgliedern der Leitungsebene bei schwierigen Situationen oder neuen anspruchsvollen Anforderungen als Coach zur Seite stehen.
Darstellung des ISM als Pyramide. An der Spitze das Leitbild. Im Mittelbau die Richtlinien und Konzepte. Deren Umsetzung mündet in die Regelungen, Arbeitsanweisungen und einer Vielzahl anderer Dokumente.
Bildquelle: iSecure GmbH
2021© iSecure GmbH, Therwil (CH)
secure Information & Communications Technology, ICT IT-Security Beratung & Audits, IT-Engineering

Information Security Management (ISM)

Mit der Grösse wächst der Sicherheitsbedarf

Sicherheit muss entsprechend dem hohen Stellenwert der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT, IuK, ICT) in der Organisation des Unternehmens einen festen Platz haben. Es sind Ziele festzulegen und systematisch umzusetzen. Die Einhaltung festgelegter Sicherheitsanforderungen ist zu überwachen. Der Datenschutz- bzw. IT-Sicherheitsbeauftragte fungiert dabei als Schnittstelle zwischen der IT und der Unternehmensleitung.
Das Bild zeigt ein Grossraumbüro. Mitarbeitende sind an indiviuell eingerichteten Bildschirmarbeitsplätzen tätig.  An das IT-Security management werden hohe Anforderungen gestellt.
Bildquelle: PixaBay

Was kann man tun?

Die IT-Sicherheitsleitlinie und neue IT-Sicherheitskonzepte organisatorisch verankern. Eine optimale IT-Sicherheitsorganisation etablieren. Den internen IT-Sicherheitsbeauftragten bei der Informationbeschaffung und -aufbereitung unterstützen. Für KMU's: Einen externen IT-Sicherheitsbeauftragten stellen. Führungskräfte und Mitarbeitende sensibilisieren und schulen. Mitgliedern der Leitungsebene bei schwierigen Situationen oder neuen anspruchsvollen Anforderungen einen Coach zur Seite stellen.

Herausforderungen

Die Stelle eines Datenschutz- oder IT-Sicherheitsbeauftragten ist meist fest in der Organisation des Unternehmens eingebunden. Bei KMU's kann das Unternehmen einen externen Datenschutz- oder IT-Sicherheitsbeauftragten beauftragen. Eine der Aufgaben ist es, die Geschäftsleitung- oder Institutsleitung über die aktuelle Risikolage im IT-Bereich zu informieren. Der Datenschutzbeauftragte stellt durch seine Tätigkeit sicher, dass gesetzliche und unternehmensspezifische Anforderungen an den Datenschutz stets erfüllt werden können. Der IT-Sicherheitsbeauftragte nimmt teilweise auch Kontrollfunktionen wahr. Es sollte eine Funktionstrennung zwischen den Rollen „Datenschutz- bzw. IT- Sicherheitsbeauftragte(r)“ und „IT-Leiter(in)“ geben.

Unsere Leistungen

Wir beraten Sie bei Fragen zum Datenschutz und zur organisatorischen und technischen IT-Sicherheit. Wir sind Ihr Wegbegleiter für einen definierten Zeitraum und helfen Ihnen dabei, eine gefahrvolle Situation zu überwinden oder neue Herausforderungen zu meistern. Unternehmensspezifische, bedarfsgerechte Organisation ist die Grundlage für die Zielerreichung. Coaching ist „learning by doing“ und stärkt das Selbstwertgefühl von Mitarbeitenden und Organisationseinheiten. Durch fachgerechtes Coaching bereiten wir Sie und/oder Ihre Mitarbeitenden während eines definierten Zeitraums auf neue Situationen und Anforderungen vor.

Beispiele

Die IT-Sicherheitsleitlinie und neue IT-Sicherheitskonzepte organisatorisch verankern. Eine optimale IT-Sicherheitsorganisation etablieren. Den internen IT-Sicherheitsbeauftragten bei der Informationbeschaffung und / oder -aufbereitung unterstützen. Für KMU einen externen IT-Sicherheitsbeauftragten stellen. Führungskräfte und Mitarbeitende sensibilisieren und schulen. Mitgliedern der Leitungsebene bei schwierigen Situationen oder neuen anspruchsvollen Anforderungen als Coach zur Seite stehen.
Darstellung des ISM als Pyramide. An der Spitze das Leitbild. Im Mittelbau die Richtlinien und Konzepte. Deren Umsetzung mündet in die Regelungen, Arbeitsanweisungen und einer Vielzahl anderer Dokumente.
Bildquelle: iSecure GmbH
2021© iSecure GmbH, Therwil (CH)
secure Information & Communications Technology, ICT IT-Security Beratung & Audits, IT-Engineering

Information Security Management

(ISM)

Mit der Grösse wächst der

Sicherheitsbedarf

Sicherheit muss entsprechend dem hohen Stellenwert der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT, IuK, ICT) in der Organisation des Unternehmens einen festen Platz haben. Es sind Ziele festzulegen und systematisch umzusetzen. Die Einhaltung festgelegter Sicherheitsanforderungen ist zu überwachen. Der Datenschutz- bzw. IT-Sicherheitsbeauftragte fungiert dabei als Schnittstelle zwischen der IT und der Unternehmensleitung.

Unsere Leistungen

Wir beraten Sie bei Fragen zum Datenschutz und zur organisatorischen und technischen IT-Sicherheit. Wir sind Ihr Wegbegleiter für einen definierten Zeitraum und helfen Ihnen dabei, eine gefahrvolle Situation zu überwinden oder neue Herausforderungen zu meistern. Unternehmensspezifische, bedarfsgerechte Organisation ist die Grundlage für die Zielerreichung. Coaching ist „learning by doing“ und stärkt das Selbstwertgefühl von Mitarbeitenden und Organisationseinheiten. Durch fachgerechtes Coaching bereiten wir Sie und/oder Ihre Mitarbeitenden während eines definierten Zeitraums auf neue Situationen und Anforderungen vor.
Darstellung des ISM als Pyramide. An der Spitze das Leitbild. Im Mittelbau die Richtlinien und Konzepte. Deren Umsetzung mündet in die Regelungen, Arbeitsanweisungen und einer Vielzahl anderer Dokumente.
Bildquelle: iSecure GmbH

Beispiele

Die IT-Sicherheitsleitlinie und neue IT- Sicherheitskonzepte organisatorisch verankern. Eine optimale IT-Sicherheitsorganisation etablieren. Den internen IT-Sicherheitsbeauftragten bei der Informationbeschaffung und / oder -aufbereitung unterstützen. Für KMU einen externen IT- Sicherheitsbeauftragten stellen. Führungskräfte und Mitarbeitende sensibilisieren und schulen. Mitgliedern der Leitungsebene bei schwierigen Situationen oder neuen anspruchsvollen Anforderungen als Coach zur Seite stehen.
2021© iSecure GmbH, Therwil (CH)